April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Do Apr 25 @17:15
Training E1/E2/E3
Fr Apr 26 @17:15
Training G-Jugend
Fr Apr 26 @17:15
Training F3
Fr Apr 26 @17:15
Training F/E-Mädchen
Fr Apr 26 @18:00
Training D-Jugend

Beim Hallenturnier für Kreisliga-C- und Kreisliga-D-Mannschaften des TuS Nettelstedt knüpfte unsere Zwote an das gute Ergebnis an, das die Alten Herren zwei Tage zuvor in Stemmer erreicht hatten und musste sich erst im Finale geschlagen geben. Dabei profitierten die Hiller von einem kuriosen Turniermodus. Aber der Reihe nach:

Gegen BW Oberbauerschaft III gab es gleich zum Auftakt eine verdiente 1:4-Klatsche, bei der Finn Schröder für den Ehrentreffer sorgte.

Auch in der zweiten Begegnung gerieten die Grün-Weißen gegen den SC BW Vehlage III zunächst in Rückstand, drehten die Partie dann aber noch durch Tore von Schröder und dem diesmal selbst als Spieler aufgelaufenen Coach Slawomir Jednorog.

Da sich der spätere Turniersieger BSC Blasheim III trotz Hiller 1:0-Führung bei der 2:5-Niederlage im letzten Gruppenspiel als zu starker Gegner erwies (beide Tore erneut durch Finn Schröder), sollte man eigentlich davon ausgehen, dass unsere Zwote frühzeitig die Heimreise antreten durfte. Dass dem nicht so war, war dem Turniermodus zu verdanken, nach dem alle (!) teilnehmenden Teams ins Viertelfinale einzogen.

Hier ging der TuS Nettelstedt III als Favorit in die Partie, da die Gastgeber ihre Vorrundengruppe als Tabellenerster abgeschlossen hatten. Etwas überraschend dominierte aber Hille das Geschehen, ging durch weitere Treffer von Schröder und Jednorog mit 2:0 in Führung und gab das Spiel auch nach dem Anschlusstreffer zum 2:1-Endstand nicht mehr aus der Hand.

Im Halbfinale konnte die Zwote sich dann gegen den SV Bölhorst-Häverstädt III, der die Gruppenphase auch nur auf Platz 3 beendet hatte, souverän mit 5:2 durchsetzen. Slawomir Jednorog (2), Kevin Kracht, Marc Voß und erneut Finn Schröder steuerten die Treffer bei, sodass die Hiller Farben trotz des letzten Gruppenplatzes noch im Endspiel vertreten werden konnten.

Beim erneuten Aufeinandertreffen mit Blasheim als klar bester Mannschaft im Teilnehmerfeld kam es zu einem weiteren Kuriosum: Das Spiel endete mit exakt demselben Ergebnis, wie die Begegnung in der Gruppenphase: 2:5. Jednorog und Voß sorgten hierbei für Ergebniskosmetik.

Für die Zwote, die den zweiten Platz unter acht teilnehmenden Teams trotz der deutlichen Finalniederlage und der verpatzten Gruppenphase letztlich als Erfolg werten darf, kamen zum Einsatz: Marcel Stoffmehl, Rune Dierßen, Slawomir Jednorog, Kevin Kracht, Carsten Meier, Florian Reifenrath, Mirco Schiller, Finn Schröder und Marc Voß.